Gedichte

Seite 1

Bitte

Wann scheinst du, Sonne, auch uns?
Das Leben, ach, es schäumt
Vorbei an uns, – dahin ~~.
Wann blühst du, Frühling, auch uns?
Von neuem Frühling träumt
Der Menschen ganzer Sinn.

Undeutbares Geschick,
Das uns erfasst
Und wo verblasst
Das Glück
Das nun ganz ferne weilt –
Doch alles lenkt
Dahin und drängt
Und eilt.

Verlass, du Hoffnung, uns nicht
Du felsenfester Halt
In sturmbewegter See.
Verlass, du Glaube, uns nicht
An liebende Gewalt
In sternenreicher Höh'.

In Russland, wahrscheinlich 1946